Berichte 2017

Europameisterschaft Speedskating

Stimmungsvolle Europameisterschaft im Speedskating 2017

  • Foto von Thomas WendtFoto von Thomas Wendt

Staffelbronze für Helene Milling!

Die diesjährige Europameisterschaft fand im schön gelegenen Urlaubsort Lagos an der Südküste Portugals statt (Algarve). Vom 01.07. bis 08.07.2017 traten dabei die besten Speedskater Europas auf verschiedenen Strecken von 100m bis 20.000m auf Bahn und Straße und über die Marathondistanz von 42km gegeneinander an.

Schon die Eröffnungsfeier machte Lust auf mehr. Direkt am Meer vor der imposanten Stadtmauer wurden die Teams aus Österreich, Tschechien, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Italien, Niederlande, Polen, Slowakei, Slowenien, Spanien, Großbritannien und Portugal begrüßt und vorgestellt.

  • emLagos17b
Untermalt wurde das Programm von einer portugiesischen Folkloregruppe. Die Spannung stieg nicht nur bei den Sportlern sondern auch bei den angereisten Fans. Die Luftballons die in den verschiedenen Landesfarben in den Himmel geschickt wurden sorgten für eine tolle Stimmung.
  • emLagos17c
Unsere drei Turbinesportler Nils Bühnemann, Helene Milling und Helen Stöckel (Foto-v.l.n.r.) wollten bei ihrer dritten bzw. zweiten EM-Teilnahme wieder gute Rennen zeigen und das deutsche Team würdig vertreten.

  • emLagos17d
Mit insgesamt 11 Medaillen – 5 x GOLD, 1x SILBER, 6 x BRONZE konnte das deutsche Team nicht an die Vorjahresleistung anknüpfen, sicherlich auch dem geschuldet das einige deutsche Spitzenasse ihren Fokus auf die World Games in Wroclaw/Polen gelegt haben. Dennoch tat das der Spannung keinen Abbruch. Wir Fans erlebten tolle, spannende und mitreißende Rennen. Untermalt von einem sensationellem Stadionsprecher, der Europameister-Fahne, der Gewinnerhymne direkt nach dem Zieleinlauf und dem südeuropäischen Flair.
  • emLagos17e

Die Bahnrennen vom 02.07. – 04.07.:

  • emLagos17f

Und wie bei jedem großen Sportevent lagen Glück und Pech, Freude und Traurigkeit eng beieinander.

So bejubelten wir Helene ihre Bronze-Medaille in der Staffelentscheidung über 3000m auf der Bahn, welche durch die nachträgliche Disqualifikation der auf dem dritten Platz eingelaufenen spanischen Staffel möglich wurde. Gemeinsam mit Larissa Gaiser (Großbettlingen) und Elisabeth Baier (Großenhain) durfte sie sich über diese Medaille freuen.

  • emLagos17g

Genauso waren wir aber traurig über die Disqualifikation auf Grund eines Wechselfehlers unserer Junioren-B Staffel der Jungs auf der Bahn – 7 Teams auf 200m, vielleicht doch etwas zu eng in der Wechselzone und somit das frühzeitige Aus für Jan Martin Mende (Gera), Luca Berti (Heilbronn) und Nils. In diesem Rennen wurden insgesamt 3 Teams disqualifiziert.

Pech hatte Nils (#216) auch im 5000m Punkterennen am ersten Tag. Ein Materialschaden am Skate mit einer schleifenden Rolle machte es ihm leider auf seiner Paradedisziplin unmöglich in die vorderen Platzierungen einzugreifen. (Danke an Luca Berti (#215) für die Unterstützung im Rennen und an Tobias Hecht für die Reparatur des Skates!)

  • emLagos17h

Glücklich war Nils dann am zweiten Abend über seinen 7. Platz im 10.000m Ausscheidungsrennen. Hier zeigte er ein perfektes Rennen mit toller Übersicht und wurde mit dieser sehr guten Platzierung belohnt. Die Gelegenheit diese Platzierung auf dem Straßenkurs zu verbessern ergab sich leider nicht mehr.

Für Helen liefen die Langstreckenrennen auf der Bahn nicht wie erhofft. Auf Grund der Startplatzvergabe immer aus der letzten Reihe startend, tat sie sich dann schwer nach vorne zu laufen und in das Renngeschehen einzugreifen um auch ihre Teamaufgaben optimal erfüllen zu können.

  • emLagos17i
Die 1000m Läufe zauberten dann wieder ein kleines Lächeln auf Helens Gesicht. Sie konnte für sich laufen, erreichte das Halbfinale und konnte mit Platz 15 hier ihre beste EM-Einzelplatzierung erzielen.

Helene (#307) ging ebenfalls auf beiden Langstrecken an den Start. In diesem Jahr aufgrund von Trainingsrückstand leider nicht ganz auf dem Leistungsniveau der Vorjahre, versuchte sie zu Beginn der Rennen bei den A-Junioren ihre Teamkollegin Larissa Gaiser (#308) zu unterstützen und fuhr am Ende der Rennen auf einen 14. Platz im 15.000m Ausscheidungsrennen und Platz 17 über 10.000m Punkte/Ausscheidung.

  • emLagos17j

Die Straßenrennen vom 06. – 07.07.:

Ein sehr interessanter, zuschauerfreundlicher und anspruchsvoller Kurs erwartete alle Sportler. Gefragt waren Sportler welche auch sehr schnell Rechtskurven fahren können, denn hier trennte sich ein guter von einem sehr guten Speedskater!

  • emLagos17k

Helen lief auf dem Straßenkurs nur das 15.000m Ausscheidungsrennen. Auch hier gibt die Platzierung nicht ihr wahres Können wieder (23. Platz).

Dafür zeigte sie einen sehr guten Einsatz im Staffelvorlauf und wurde darauf hin im letzten Punkterennen nicht eingesetzt um die Kräfte für das folgende Staffelfinale zu schonen. Gemeinsam mit Angelina Otto (Gera) und Melina Scheffler (Großenhain) zeigte sie auch im Finale ein starkes Rennen. Leider reichte es am Ende gemeinsam nur zu Platz 5.

Nils hatte auf dem Straßenkurs wieder Pech. In der Spitzengruppe des Ausscheidungsrennens von einem Franzosen (welcher später im Rennen wegen 3 Verwarnungen auch gerechterweise disqualifiziert wurde) durch ein Foul zu Fall gebracht, bewahrte ihn das Team leider nicht vor der anstehenden Ausscheidung. Auch im  letzten Punkterennen kam Nils wieder zu Fall. Auch hier hat er wieder alles versucht noch einmal in das Renngeschehen einzugreifen. Aber wie sagt man so schön: Haken dran und weiter machen.

Und das machte er dann auch in der Staffel. In der gleichen Besetzung wie auf der Bahn liefen die drei Jungs ein gutes Rennen und Nils konnte in seinen Runden in den besagten Rechtskurven mehrmals ordentlich Positionen gut machen. Dennoch konnten sie am Ende nicht in den Medaillenkampf eingreifen und wurden 4.

Helene durfte ebenfalls auf den beiden Langstrecken nochmals an den Start gehen und auch in der Staffel war sie wieder mit dabei. Mit zwei Top20 und Platz 5 in der Staffel beendete sie die Rennen auf der Straße.

Im abschließenden Marathon am Samstag auf einer Autorennstrecke außerhalb der Stadt durfte von unseren drei Sportlern nur Helene an den Start gehen denn Nils und Helen waren dafür noch zu jung (ab A-Junioren).

  • emLagos17l
Der anspruchsvolle Kurs mit Berg und Talfahrten und extremen Gegenwind u.a. auf der Zielgeraden, machten es den Speedskatern nicht leicht. Auch Helene kämpfte und musste wie viele andere der Strecke und dem Wind Tribut zollen und beendete das Rennen vorzeitig.

Insgesamt durften Sportler und die angerreisten Fans eine stimmungsvolle und wirklich exzellent organisierte Europameisterschaft an einem wunderschönen Ort erleben. Mit dem Atlantik und den tollen Stränden und Buchten kam auch so was wie Urlaub bei den Fans auf.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle auch an das deutsche Team im Hintergrund was für eine gute Vorbereitungswoche, tolle Stimmung, sehr gutes Essen und immer motivierte Sportler sorgte.

  • emLagos17m

Jetzt gilt es für die drei sich über den Winter optimal auf die im nächsten Frühjahr anstehende WM-Qualifikation vorzubereiten. Die nächste Speedskating Großveranstaltung in Europa findet ganz in unserer Nähe statt: Die Weltmeisterschaft im Speedskating vom 01.-08.07.2018 in Heerde und Arnheim (Holland). Diesen Termin sollten sich alle Fans schon mal im Kalender reservieren!

Die Deutschen Medaillengewinner im Überblick:

GOLD:

Simon Albrecht         300m, 500m

Jan Martin Mende     1 lap

Ron Pucklitzsch        100m

Damen Staffel mit Laethisia Schimek, Josie Hofmann, Jenny Peißker  3000m

SILBER:

Herren Staffel mit Simon Albrecht, Timo Kiesslich, Felix Rijhnen        3000m

BRONZE:

Jenny Peißker           500m

Angelina Otto            10.000m Punkte

Larissa Gaiser           10.000m Punkte

Josie Hofmann          Marathon

Junioren A Staffel mit Helene Milling, Larissa Gaiser, Elisabeth Baier 3000m

  • logoEM17

Ergebnisse

Live-Stream Archiv (Videos aller Rennen)

Tom Enzy Feat. Mikkel Solnado - Get Up (Video)

Fotos

Veranstalterwebseite