Holland Cup in Heerde

  • Heerde19a

Mit Neve Bühnemann (#360) und Willy Werner (#222) reiste vom 03. bis 05.05.2019 eine recht kleine Auswahl zum alljährlichen Holland Cup und gleichzeitig 5. Europacupstation ins niederländische Heerde. Der Großteil der Turbine-Mannschaft ging dagegen bei der Landesmeisterschaft Sachsen-Anhalts in Dessau an den Start.

Die fünfte Europacupstation versprach wieder spannende Rennen in allen Altersklassen. Noch spannender war aber der ständige Blick Richtung Himmel, denn das Wetter war an diesem Wochenende wieder nicht zu überbieten an Kapriolen aller Art. Ständige Unterbrechungen wegen Regen, Hagel, Schneeregen zerrten an den Nerven der Sportler (die Bahn ist Aufgrund ihrer Oberflächenbeschichtung bei Nässe total rutschig und kann daher nicht im Regen gefahren werden). Skates an, aus, immer in Bewegung und warm bleiben, denn nie wussten die Skater wann es weiterging. So erlebten wir drei lange Wettkampftage in denen alle Strecken irgendwie dann doch geschafft wurden.

Für Neve (Jugend) und Willy (Junioren) ging es vor allem darum ihre eigenen gesteckten Ziele zu erreichen. Am Freitag und Samstag lag der Focus auf den Sprintstrecken. Für Beide, eher die ungeliebten Distanzen, ging es vor allem um die Gewöhnung an die Bahn.

  • Heerde19f

Samstag und Sonntag wurden die Langstrecken ausgetragen. Um die großen Starterfelder zu minimieren wurden für beide Langstrecken (Punkte bzw. Ausscheidung) Vorläufe ausgetragen. Neve und Willy konnten sich Beide am Samstag für die Finalläufe im Punktemodus qualifizieren. Leider verpassten sie knapp die Finalteilnahme am Sonntag im Ausscheidungsrennen. In der Langstreckenwertung konnten sich Neve und Willy somit gesamt in den Top30 behaupten.

Ein kurioses Ende nahm das finale 50 Runden Ausscheidungsrennen der Aktivenklasse der Herren. 8 Runden vor Schluss fing es, zu dem wohl ungünstigsten Zeitraum des gesamten Wochenendes, mit regnen an. Eine wirklich schwierige Situation für alle Beteiligten. Ein Rennabbruch schien unmöglich, nochmal hoffen auf eine trockene Phase - eher unwahrscheinlich, alle Skater dann nochmal auf die Bahn – eher eine Zumutung. Also zogen die Schiedsrichter die Rundenanzeige von 6 auf 1 – Verwirrung bei den Sportlern – ein wirklich faires Rennende war damit nicht gegeben. Aber wieder einmal etwas erlebt was so noch nicht dabei gewesen war in den vielen Wettkämpfen welche wir miterleben durften.

Galerie folgt

Videos von Speedskate.TV

Fotos von SchaatsFotos

Fotos von JBK Pictures

Ergebnisse

 

Bildungsspender

Partner

 der-rollenshop.de

 

peCbi

 

Inlinezentrum

 

Speedslide