Zusammenfassung September

Im September ging es für unsere Sportler nochmal hoch her.

  • 22sep1
Los ging es mit der Hölle von Q Special - Triathlon Special Olympics in Quedlinburg und Begegnungscamp in Neinstedt vom 02.09.2022 - 04.09.2022. Am 02.09. wurden Ralf, Max und Maximilian in der evangelischen Stiftung Neinstedt, im Begegnungscamp, herzlich empfangen. Sie parkten ihren Wohnwagen zwischen den Zelten der anderen Sportler und wurden sofort in die Triathlongemeinschft integriert. Am Sonnabend ging es bei strahlendem Sonnenschein zum Ditfurter See zum Start. Maximilian Zabel ging als Einzelstarter das Rennen an. Max Sebastian und Ralf Sebastian sowie ein Betreuer aus Neinstedt als Unified - Staffel. Maximilian erkämpfte sich in seiner Leistungsklasse den 2. Platz. Max und Ralf den 1. Platz (dank der tollen Unterstützung). Die Siegerehrung wurde am Abend in Neinstedt durchgeführt, wo es anschließend eine große Feier mit Livemusik und Disko gab. Sonntag ging es gemütlich nach Hause mit einem guten Gefühl im Bauch und einer inneren Stimme die sagte "wir kommen nächstes Jahr bestimmt wieder".

  • 22sep2
Am 04.09. fand auf der beliebten X-Race-Strecke auf dem Spreewaldring die DM im Halbmarathon statt. Aliyah Reußner sicherte sich dort den Titel bei den Juniorinnen. In der Aktivenklasse der Damen gewann Helen Stöckel Silber und verpasste den Sieg nur ganz knapp. Darüber hinaus konnte sie sich die Bronzemedaille im Gesamteinlauf sichern. Ebenfalls in der Aktivenklasse der Damen erreichten Louisa Köpernik (7.) und Julia Köpernik (10.) Top-Ten-Platzierungen. Torsten Pertus holte sich die Bronzemedaille in der AK 50. Thomas Köpernik lief in der AK 55 auf den 9. Platz. Lothar Richter und Klaus Mack belegten jeweils Platz 2 in den AK’s 75 und 80. Guido Brandt startete in der Fitnesswertung und wurde Vierter in der AK 55. In der Duo-Wertung erreichten Louisa und Thomas Köpernik gemeinsam den 6. Platz.

10. September: Speed-Offs Groß-Gerau - da ist immer etwas los. Auch für unsere 3 Special Olympics Sportler Maximilian Zabel, Max Sebastian und Maik Ebelt. Der Sonnabend fing nass und grau an. Die ersten Rennen wurden bei leichtem Regen und nasser Bahn gestartet. Ein Albtraum für Maximilian - da halfen auch die Regenrollen nix. Doch die Bahn trocknete ab und er zeigte, dass er bei Special Olympics alles gewinnen kann. Maik, der seinen ersten Wettkampf überhaupt hatte, lief auf den 3. Platz. was uns sehr freute, steht er doch erst seit einem Jahr auf Inlinern. Max lief die 300m und 500m auch super durch und erreichte in seiner Leistungsklasse den 2. Platz.

  • 22sep7

An nächsten Tag (11.09.) wurden In Groß-Gerau die DM-Medaillen im Marathon vergeben. Tina Lauer wurde souverän Deutsche Meisterin in der Gesamtwertung und demzufolge auch in ihrer Altersklasse, nachdem sie im August in der Schweiz schon den Europameistertitel gewinnen konnte. Helen Stöckel holte sich nach Silber im Halbmarathon nun den Titel bei den Aktiven Damen. Ralf Sebastian verpasste in der AK 50 mit Platz 4 die Bronzemedaille nur um ein paar Sekunden. Auch für Turbine am Start war Maximilian Zabel, der sich gezielt auf die Special Olympics Weltspiele in Berlin 2023 vorbereitet.

  • 22sep6
Apropos Berlin- am 24.09. fand dort beim Berlin Marathon wieder der größte Skatemarathon des Jahres statt. Auch hier waren einige Sportler von Turbine vertreten. Nils Bühnemann schaffte die Strecke in einer neuen persönlichen Bestzeit erstmals unter einer Stunde (59:57min) und belegte damit Platz 28. Zum 3. Platz fehlten tatsächlich nur 10 Sekunden. Ebenfalls besonders zu erwähnen ist Anke Koplin, die in diesem Jahr bereits zum 21. Mal am Berlin Marathon teilnahm! Sie absolvierte die 42 Kilometer in einer Zeit von 1:40h. Es folgen die weiteren Ergebnisse im Überblick:

  • 22sep4
Torsten Pertus - 1:16h

Ute Stürze - 1:38h

Ralf Sebastian gemeinsam mit Maximilian Zabel - 1:39h

(Zitat Maximilian nach seinem ersten Berlin Marathon: „Nächstes Jahr kenne ich ja die Strecke, da können wir dann schneller fahren.“)

Klaus Mack - 1:54h

  • 22sep5

Am Sonntag, den 25.09. gab es wieder den bei einigen Turbinen beliebten Crossdeluxe in Markkleeberg. Ein Wettkampf ohne Skates, dafür mit vielen Hindernissen, Wasser, Schlamm, Schlamm und nochmal Schlamm. Nils lief, wie schon im Vorjahr, erneut auf Platz 2 der Gesamtwertung.

  • 22sep8
Bei einer Zeit von 57:23min fehlten nur genau 4 Sekunden zum Sieg. Vorjahressieger Moritz Heckel lief auch ein gutes Rennen und schaffte im Slot Platz 2 hinter Nils in einer Zeit von 1:06h. Thomas Köpernik und Matthias Bense absolvierten fast die ganze Strecke gemeinsam und belegten in einer Zeit von 1:37h im Slot Platz 38 und 39. Auf Teamwork setzten auch Charlotte Ungnad, Celina Bense und Louisa Köpernik. Gemeinsam kamen sie nach 2:10h im Ziel an.

Mit diesen ereignisreichen Wochen ging unsere Wettkampfsaison erfolgreich zu Ende. Wir freuen uns darauf im neuen Jahr wieder anzugreifen!

Bildungsspender

Partner

 der-rollenshop.de

 

peCbi