17. Wartburg-Cup in Eisenach

  • Eisenach19a

Am 14. und 15. September 2019 fand für die meisten Sportler der letzte Bahnwettkampf der Saison statt. Finja Tiffert, Josephine Möbius, Aliyah Reußner, Moritz Heckel und Maximilian Zabel vertraten unseren Verein beim 17. Wartburg Cup in Eisenach.

Finja (Schüler C8) startete mit einem 2. Platz im Rollgewandtheitslauf in den Wettkampf.

Mit zwei Siegen auf den folgenden Strecken konnte sie nach Arnstadt vor 2 Wochen auch in Eisenach die Gesamtwertung gewinnen. Josephine Möbius ging bei den 12-Jährigen A- Schülerinnen an den Start. Ihren allerletzten Rollgewandheitslauf beendete sie auf Platz 6. Zwar hatte sie im Ziel die drittbeste Zeit aller Starterinnen, jedoch unterlief ihr an einem Hindernis ein Fehler für den sie 3 Strafsekunden erhielt. Trotzdem eine gute Leistung. In den folgenden Rennen belegte sie die Plätze 7 (300m) und 10 (3000m Punkte). Insgesamt bedeutete das Platz 8.

Aliyah vertrat uns in der Jugendklasse der Damen. Im Sprint verpasste sie den Sieg nur um 2 Hundertstelsekunden und belegte Rang 2. Auch im folgenden Punkterennen lief sie auf Rang 2. Am Sonntag gewann Aliyah das 5000m Ausscheidungsrennen, nachdem sie 5 Runden vor Schluss eine Attacke setzte und ihren Vorsprung bis ins Ziel halten konnte. Damit gewann sie das Ausscheidungsrennen und auch die Gesamtwertung. Moritz Heckel ging in der Juniorenklasse an den Start. Da er der einzige gemeldete Sportler in dieser Altersklasse war, lief er seine Rennen gemeinsam mit den Aktiven Herren. Dabei hielt er sich gut aus einigen diskussionswürdigen Positionswechseln heraus und konnte den Siegerpokal der Juniorenklasse mit nach Hause nehmen.

Maximilian Zabel startete in der Breitensportklasse. Nachdem er das 1000m Rennen gewinnen konnte, zeigte er ein taktisch cleveres 3000m Rennen. Dabei lief er zunächst mit den anderen Sportlern in einer Gruppe zusammen, konnte dabei viele Kräfte sparen und ging 1 Runde vor Schluss mit einem Tempovorstoß an allen vorbei und gewann auch sein 2. Rennen.

Zum Abschluss des Wochenendes folgten noch die Teamwettbewerbe. Im Rahmen der Sprintstaffel, bei der 3 Sportler jeweils eine Runde absolvieren, gingen Max, Moritz und Aliyah an den Start. Gemeinsam erzielten sie die 4. Zeit von 8 gestarteten Teams und verpassten einen Podestplatz nur um weniger als 2 Zehntelsekunden. Im Staffelrennen der C/D- Schülerinnen verstärkte Finja das Team des Großenhainer Rollsportvereins. Trotz der fehlenden Zeit zum Üben waren alle Wechsel sicher und die drei Sportlerinnen gewannen das Rennen über 6 Runden. Da bei den A- Schülerinnen nicht genügend Vereinsstaffeln entstanden wären, haben die Sportlerinnen an der Startlinie ihre Zusammensetzung gelost. Josephine lief mit einer Sportlerin aus Meissen zusammen. Gemeinsam waren sie zunächst vorne mit dabei. Am Ende reichte es nicht ganz zu einem Podestplatz und sie belegten Rang 4. Auch bei den Jugend/Junioren/Aktiven wurden die Teams kurz vor dem Start gelost. Aliyah lief zusammen mit einer Sportlerin von Speedskating Leipzig. Sie gewannen das Rennen vor der Staffel bestehend aus Meissen und Gera. Moritz erreichte zum Abschluss des Wochenendes zusammen mit einem Sportler aus Leipzig und einem Erfurter Platz 3.

Insgesamt war es ein gut organisierter Wettkampf bei bestem Spätsommerwetter. Am 21./22. 09. findet noch der Lilienthalpokal in Anklam statt und dann ist die Wettkampfsaison auf der Bahn schon wieder vorbei.

Ergebnisse

 

Bildungsspender

Partner

 der-rollenshop.de

 

peCbi

 

Inlinezentrum

 

Speedslide