Norddeutsche Meisterschaft in Halle

9 Titel, dazu 14 x Silber und 16 x Bronze – damit die zweitmeisten Medaillen in der Medaillengesamtwertung

 

  • ndm19a

Am Wochenende vom 11. bis 12. Mai 2019 waren unsere kleinen und großen Turbinen auf Medaillenjagd bei der diesjährigen Norddeutschen Meisterschaft in Halle. Mit knapp 30 Speedskatern stellten wir die zweitgrößte Mannschaft und konnten uns über insgesamt 39 Medaillen freuen. Ob im Dauerregen am Samstag oder bei kühlem Wind und Sonnenschein am Sonntag gab jeder Sportler sein Bestes.

Für unsere Jüngsten stellte die Meisterschaft den Saisonhöhepunkt dar und dementsprechend stolz waren sie teilnehmen zu dürfen, zum Teil auch zum ersten Mal. Und es gab auch zahlreiches Edelmetall und leuchtende Augen bei den Siegerehrungen. Finja Tiffert und Josie Mosebach machten mit Gold und Silber in der Rollgewandtheit den Anfang. In der Sprintausscheidung über 30m tauschten sie die Podestplätze und freuten sich noch einmal über Gold und Silber. Und auch auf der 300m-Langstrecke holten sie mit Platz 2 und 3 nochmals Edelmetall. Gemeinsam mit Maja Leisker schafften sie dann auch in der Staffelentscheidung bei den D/C-Schülerinnen den zweiten Platz. Konstantin Krieg konnte bei den gleichaltrigen Jungen ebenfalls mit zwei Einzelmedaillen glänzen. Platz 1 über 300m und Platz 2 über 30m waren seine Ausbeute. Dazu kam gemeinsam mit Max Bense noch eine Bronzemedaille in der Staffel.

Unsere B-Schüler Lena Mosebach, Raphael Heckel, Celina Bense und Lena Triska konnten zwar noch nicht in die Medaillenvergabe eingreifen, zeigten aber beherzte Rennen und hatten viel Spaß die großen und kleinen Turbinen anzufeuern. Auch Josephine Möbius zeigte bei den A-Schülerinnen auf nasser Strecke einen sehr guten Geschicklichkeitslauf und schrammte mit Platz 4 nur knapp am Podest vorbei.

Friederike Werner und Finn Milling gingen in der Kadettenklasse an den Start. Beide haben schon zahlreich Wettkampferfahrung sammeln können. Die Medaillen wurden in einer Sprintausscheidung und auf zwei Langstrecken vergeben. Friederike schaffte bei 25 Starterinnen über die 500m die Qualifikation für die Viertelfinale und errang dort mit Platz 12 ihre beste Platzierung. Finn konnte sich vor allem auf den Langstrecken gut präsentieren. Knapp ist er in beiden Rennen mit Platz 4 am Podest vorbeigeschrammt. Und auch mit Platz 8 im Halbfinale der 500m Sprintausscheidung erreichte er ein gutes Resultat.

Unsere vier Jungendmädels Charlotte Werner, Aliyah Reußner, Louisa Köpernik und Neve Bühnemann durften sich am Ende des Wochenendes jede über mindestens eine Medaille freuen. Aliyah und Louisa konnten sich bis in das Finale der Sprintausscheidung über 500m kämpfen und belegten dort die Plätze 3 und 4. Auf den Langstrecken konnten die Mädels im 3000m Punkterennen zwei Medaillen einfahren. Hier ging Silber an Louisa und Bronze an Neve. Und auch auf den 1000m erkämpfte sich Louisa die Bronzemedaille und Aliyah fuhr auf einen guten 4. Platz. Charlotte unterstützte ihr Teamkolleginnen vor allem auf den Langstrecken prima. Belohnen durfte sie sich dann mit der Silbermedaille gemeinsam mit Louisa und Aliyah in der Staffel. Spannend bis zur Ziellinie erkämpften sich die Mädels den zweiten Platz.

Bei den Junioren schickten wir mit Willy Werner und Moritz Heckel zwei Sportler in die Rennen. Auch hier standen vier Entscheidungen auf dem Programm. Willy konnte in drei Entscheidungen Edelmetall einfahren und sich über einmal Silber und zweimal Bronze freuen. Dazu kam noch ein guter 4. Platz im Punkterennen. Moritz hatte leider Pech und stürzte am Samstag über die 500m auf der vom Dauerregen nassen Bahn. Am Sonntag ging er dennoch über die 1000m an den Start.

Die Beiden stellten gemeinsam mit Nils Bühnemann eine Staffel in der Klasse der Junioren/Aktiven/Masters und fuhren auf dem Silberrang ein.

Bei den Aktiven vertraten uns Julia Köpernik  und Nils Bühnemann. Nils konnte auf allen vier Strecken Medaillen einsammeln und trug mit zweimal Silber und zweimal Bronze zu der tollen Bilanz unserer Turbinen bei. Julia erreichte in der 500m Sprintausscheidung mit Platz 4 ein sehr gutes Ergebnis. Gemeinsam mit unserer Mastersportlerin Ute Stürze konnte sie sich in der Staffelentscheidung über Bronze freuen.

Gleich 7 auf einen Streich schickten wir in der Masterkategorie an den Start. Unsere „alten“ aber keinesfalls langsamen Skater freuten sich alle über Medaillen. Torsten Pertus konnte gleich dreimal den Norddeutschen Meistertitel abräumen. Thomas Wurche sicherte sich bei seinem ersten NDM Start gleich zweimal Bronze, ebenfalls bei den 40jährigen. Und auch Ute freute sich über eine Einzelmedaille in Bronze. Ralf Sebastian hatte sich auch mindestens eine Einzelmedaille bei seiner ersten NDM vorgenommen. Wurde er im Sprint auf nasser Bahn in der Zielkurve noch aussichtsreich auf einem Podiumsplatz liegend überholt, machte er auf der Langstrecke die Medaille schon einige Runden vor Schluss klar und freute sich am Ende über Platz 3. Und unsere drei Starter in der AK 60+ trugen ebenfalls zur tollen Ausbeute der Turbinen bei. Armin Angelus sicherte sich einen kompletten Medaillensatz. Lothar Richter freute sich über einen Titel und zwei Vizetitel. Bernd Friedrich sicherte sich eine Gold- und Bronzemedaille.                                                                           

Wir danken allen Sportlern für ihre tolle Einsatzbereitschaft, ob mit oder ohne Medaille habt ihr zu der tollen Bilanz der Turbinen beigetragen. Ein Dankeschön auch an alle im Einsatz gewesenen Trainer und Betreuer, an alle Eltern und Fans die unsere Sportler anfeuerten, sich mit ihnen freuten oder sie trösteten. Es war eine sehr gut organisierte Meisterschaft.

Im kommenden Jahr finden die Norddeutschen Meisterschaften ebenfalls noch einmal in Sachsen-Anhalt in Dessau statt – wir freuen uns darauf.

Ergebnisse Einzelwettbewerbe

Ergebnisse Staffeln

Fotos

Galerie folgt

 

Bildungsspender

Partner

 der-rollenshop.de

 

peCbi

 

Inlinezentrum

 

Speedslide