39. Berliner Halbmarathon Inlineskating

07.04.2019 Moritz Heckel gewinnt den B-Block!

  • BerlinHM19

In diesem Jahr wurde der Start- und Zielbereich von der Karl-Marx-Allee („Ostberlin“) in das ehemalige „Westberlin“ vor die Siegessäule verlegt. Der Rundkurs durch die Innenstadt war merklich kurvenreicher, nun aber ohne die ungeliebte Kopfsteinpflasterzone in Richtung Ku‘damm.

Wie in den letzten Jahren schon, die Probleme mit der strengen Sicherheitszone und der Startnummern-Abholung. Dass die Zufahrten, bei über 35 000 Startern, für eventuelle LKW-Attentäter blockiert werden müssen, leuchtet ein. Aber martialisch auftretende Polizistengruppen mit Maschinenpistolen erschrecken dann doch - vor allem die Zuschauer - etwas.

Der "Start in den Frühling" war aber auch für die mehr als 1500 Inliner gut gelungen! Die Profis des internationalen Starterfeldes waren noch nicht lange im Ziel, da stürmte ein Nachwuchs-Skater von Turbine Halle als Sieger der Startgruppe "B" über die Matten der Zeitmesskontakte: Ausgezeichnete 38:06 Minuten wurden registriert, ein rasanter Lauf auf Rollen. Spitzenmäßig der Sieg von Moritz Heckel - sein zweiter Halbmarathon überhaupt - er selbst war zufrieden.

Zufrieden waren auch die weiteren "Turbine - Marathonis" in verschiedenen Altersklassen:

Torsten Pertus 38:17 (6.Pl. der AK40)

Ingolf Seeliger 42:15 (AK50)

Guido Brand 43:15 (AK50)

Anke Koplin 45:52 (AK50)

Ute Stürze 48:42 (AK50)

Klaus Mack (4.Pl. der AK70) in 48:52 min.


Ergebnisse

Bildungsspender

Partner

 der-rollenshop.de

 

peCbi

 

Inlinezentrum

 

Speedslide