Weltmeisterschaft Inline-Speedskating in Holland

8. Platz bei der Weltmeisterschaft für Nils Bühnemann

  • WM2018a

Und wir können es doch, zwar nicht im Fußball aber im Speedskating:
Zwei Weltmeistertitel - Zwei Vizetitel – Zweimal Bronze -
Glückwunsch dem deutschen Team zu dieser Wahnsinnsleistung!

Bei schönstem Wetter und toller Stimmung fand vom 01.07. bis 08.07.2018 die Weltmeisterschaft im Inline-Speedskaten in Heerde (Bahn) und Arnheim (Straße und Marathon) statt. Mittendrinn und voll dabei das Deutsche Team mit eigenem Fanblock.

  • WM2018b
Stadionatmosphäre bei den Bahnwettbewerben, ein DJ der die Fans und Zuschauer einheizte und spannende Rennen mit knappen Entscheidungen selbst beim Marathon machten dieses Event einzigartig. Holland präsentierte sich als ein excellenter Gastgeber. Der Veranstalter hat keine Kosten und Mühen gescheut um die Speedskater aus der ganzen Welt aufzunehmen und ihnen tolle Wettbewerbe zu ermöglichen.
  • WM2018m

Das deutsche Team nimmt sechs Medaillen mit nach Hause und landet hinter Kolumbien, Korea und Chinese Taipeh auf dem 4. Platz der Medaillenwertung.
GOLD für Mareike Thum 1000m/Bahn
GOLD für Felix Rijhnen Marathon
SILBER für Jan Martin Mende 1000m/Bahn
SILBER für Simon Albrecht 1Lap/Straße
Bronze für Mareike Thum 10.000m Punkte/Straße
Bronze für die Damenstaffel mit Mareike Thum, Laethisia Schimek und Sabine Berg
  • WM2018c

Zusätzlich konnte sich die Juniorin Angelina Otto für die Jugendolympischen (YOG) Spiele welche im Oktober in Buenos Aires stattfinden qualifizieren!

Unser Junior Nils Bühnemann (Startnummer 46) blickt auf seine erste Weltmeisterschaft mit gemischten Gefühlen zurück. Am ersten Wettkampftag durfte er auf der doch für ihn eher ungeliebten Sprintdistanz über 500m (erste YOG Qualistrecke) antreten um in den Wettkampf hineinzukommen. Mit einer Zeit von 45,492sec reihte er sich auf Platz 31 ein. Seine Lieblingsstrecken auf der Bahn, die 10.000m hier ausgetragen als kombiniertes Punkte-Ausscheidungs-Rennen und die 1000m (zweite YOG Qualistrecke) durfte er mit Hinblick auf die Teamaufgabe, Jan Martin Mende beim dritten Qualifikationsrennen für die Jugendolympiade zu unterstützen, nicht laufen. Mit einem Tag mehr Ruhe ging Nils dann hochmotiviert am dritten Tag der Bahnwettbewerbe in das 5000m Ausscheidungsrennen (dritte YOG Qualistrecke).
  • WM2018d

In einem ungewöhnlichen Qualifikationsmodus mit vier Vorläufen mit je 15 bzw. 16 Sportlern schafften nur die jeweils ersten Drei den Sprung ins A-Finale (Platz 4-6 B-Finale, Platz 7-10 C-Finale). Dieser Modus war neu, aber wieder erwarten waren die Rennen sehr interessant und spannend für die Zuschauer. Nils gelang in einem spannenden Zielsprint zwischen den vier verbliebenen Sportlern Platz 2 seines Vorlaufs und somit die A-Finalteilnahme mit den besten 12 Sportlern.

  • WM2018e
Daraufhin wurde Nils auch im direkt anstehenden Staffelvorlauf geschont und kurzfristig nicht eingesetzt. Hier kam das Team ohne Nils aber leider nicht ins Finale.
Jan Martin Mende schied in seinem 5000m Vorlauf sehr unglücklich als erster aus, so dass Nils keine Gelegenheit hatte ihn im Finale zu unterstützen. Dieses frühe Ausscheiden kostete die entscheidenden Punkte in der YOG-Qualifikation für Jan der bis dahin sehr gut platziert war.

Im 5000m A-Finale unter den besten 12 stürzte Nils verursacht durch einem Kolumbianer der daraufhin unmittelbar disqualifiziert wurde. Trotz Aufholjagd konnte er nicht mehr an das Hauptfeld heranlaufen. Ergebnis: Platz 8 und somit trotzdem eine Spitzen-Platzierung bei den weltbesten Junioren!

Bei den Straßenwettbewerben wurde er wieder wie gewohnt auf beiden Langstrecken eingesetzt.

  • WM2018f
Auch hier gab es Qualifikationsläufe, nun aber wieder in bekannter Art und Weise. In jeweils zwei Vorläufen qualifizierten sich die jeweils 16 bestplatzierten Skater, darunter auch Nils.
  • WM2018i
Auf dem physisch sehr anspruchsvollem Rundkurs von ca. 320m musste konzentriert und immer mit hohem Tempo gelaufen werden.
  • WM2018g
Sein Ausscheidungsrennen, am ersten Tag der Straßenwettbewerbe über 20km beendete er als 18.
Im Punktelauf über 10km am zweiten Straßentag stürzte er im Finale leider wieder unverschuldet.
  • WM2018h
Diesmal gelang ihm der Anschluss an das Hauptfeld sehr schnell, aber er musste das Rennen vorzeitig aufgeben. Bei dem Sturz auf die Bordsteinkante zog sich Nils eine Fraktur an der linken Hand zu.
  • WM2018j
Daraufhin musste er auch schmerzlich auf den Start seines ersten WM-Marathons verzichten (in dem übrigens einige Junioren sehr gute Platzierungen in der Wertung gemeinsam mit der Aktivenklasse erzielten).
  • WM2018o

Was bleibt ist ein 8. Platz bei einer Weltmeisterschaft, die Freude im Juniorenteam über den Vizetitel von Jan Martin Mende und schmerz- aber auch wertvolle Erfahrungen bei der ersten WM Teilnahme von Nils.

  • WM2018k

Vielen Dank an die zahlreich mitgereisten Fans (sehr zahlreich vor allem aus Halle!) für die tolle Unterstützung von der Tribüne aus.
  • WM2018l

Nicht zu vergessen die "Hymne" dieser WM, gefühlt 1000 mal gespielt vom DJ: Martin Garrix & Matisse & Sadko - Forever

Nun können sich alle Fans schon jetzt auf das nächste Großereignis im kommenden Jahr freuen. Vom 05. bis 14. Juli 2019 werden in Barcelona die World Roller Games ausgetragen. In einem einzigen Event finden insgesamt 11 Weltmeisterschaften statt. Mehr als 4000 Athleten werden erwartet um im Alpine, Artistic, Roller Freestyle, Downhill, Inline Freestyle, Inline Hockey, Rink Hockey, Roller Derby, Scooter, Skateboarding und Speedskating ihre Weltmeister zu krönen.
Also plant doch einfach euren Sommerurlaub 2019 in Barcelona um die Speedskater, welche auf einer extra neu gebauten parabolisch überhöhten Bahn direkt am Meer ihre Rennen austragen werden, anzufeuern.

  • WM2018p

Infos

Teamvorstellungen

Ergebnisse

 

Bildungsspender

Partner

 der-rollenshop.de

 

peCbi

 

Inlinezentrum

 

Speedslide