ZWEITER 2-Pisten Wettkampf Leipzig-Halle

  • 2Pisten18a
Zum zweiten Mal fand der Wettkampf in dieser Form nunmehr am 16. und 17.06.2018 statt. Die Erstauflage aus dem Jahr 2010, organisiert durch die DHfK (unter der damaligen Leitung von Brian Sorg) und Turbine Halle als Nachfolger des eigenen „Saalecup", findet jetzt mit der Organisation durch Speedskating Leipzig und dem HISC seine Fortsetzung.

Durch die Anzahl der gemeldeten Teilnehmer zeigt sich zumindest, dass diese Idee in den jüngeren Klassen bis hin zu den Kadetten gut angenommen wird und durchaus einen Platz im Wettkampfkalender verdient.

Eine sehr kleine Gruppe mit Zora Czäzcine, Friederike Werner, Aliyah Reußner und Finn Milling von nur vier Sportlern bestritt diesen Wettkampf "vor der Haustür". Leider erfolgte auch am zweiten Tag in Halle keine Verstärkung durch ein paar Turbine-Anfänger die hier durchaus erneut oder das erste Mal Wettkampfluft hätten schnuppern können. Somit gingen in der Kategorie Schüler A nur Freddy und Zora gemeinsam mit weiteren 11 Sportlern an den Start. Bei den weiblichen Kadetten war Aliyah in einem 21er Starterfeld und Finn bei den männlichen Kadetten in einem 18er-Feld am Start.

Aus Sicht der Turbine-Sportler ging es am ersten Tag in Leipzig gleich mit einem kleineren Paukenschlag los. Freddy errang im nicht wirklich geliebten RGL den 2. Platz welche gleichzeitig ihre beste Einzelplatzierung an diesem Wochenende war. Da waren die Tipps beim Üben zuvor scheinbar genau die Richtigen. Zora errang hier einen guten 5. Platz und hätte sicher mit ein bisschen weniger High-Speed die eine oder andere Zehntel weniger auf der Uhr. Im anschließenden 500m Sprint errangen dann beide Sportler sehr gute Leistungen: Platz 3 für Zora, Platz 5 für Freddy. Im am Nachmittag ausgetragene 2.000m Massenstart zeigten Beide, dass das Teamfahren nach und nach besser klappt. Am Ende reichten die Kraftreserven bei Freddy nicht ganz bis zum Schluss, sie erreichte, jedoch mit einigen Führungsrunden, einen guten 8. Platz. Zora hatte etwas mehr von ihren Reserven übrig und fuhr auf einen sicheren 4. Platz ein.

Für unsere beiden Kadettensportler begann der Samstag mit der 500m Sprintausscheidung. Aliyah lief dabei auf einem guten 3.Platz ein, muss jedoch gerade an ihrer Renntaktik noch arbeiten, damit es dann auch noch ein oder zwei Plätze in den einzelnen Wettkämpfen nach vorn gehen kann. Finn hatte mit Platz 6 ebenfalls ein gutes Resultat in seiner Ergebnisliste. Bei den anschließenden doch ungewöhnlich kurzen Punkterennen (nur 1.500m) musste im Vorfeld ein wenig an der Taktik getüftelt werden da absehbar war, das die Rennen doch sehr schnell werden würden, da es nur 4 Punktesprints geben wird. Hier sollten und konnten sich die Sportler selbst ausprobieren und überlegen nach welcher Marschroute sie fahren wollen. Beide entschieden sich für ein Mitrollen im vorderen Feld um eher auf den Einlauf zu setzen da die anwesende Konkurrenz doch noch stärker ist um so besser die Reserven am Ende nutzen können. Aliyah holte sich im Zielsprint einen Punkt und sicherte sich damit einen sehr guten 3.Platz. Finn erreichte im Einlauf den 4.Platz knapp hinter dem Drittplatzierten und war mit Platz 5 am Ende der Erste ohne Punkte.

Am Sonntag standen zuerst die 200m Dobbin-Sprintrennen (fliegende Runde) auf dem Programm. Nach dem Europacup in Geisingen am Anfang des Jahres, erst der zweite Wettkampf mit dieser noch ungewöhnlichen Strecke. Es begannen dabei unsere Schülerinnen Zora und Freddy. Zora schaffte mit Platz 5 ein gutes Resultat, war jedoch selbst ein wenig unzufrieden mit sich. Freddy überraschte hier sich selbst erneut und fuhr auf einen beachtlichen 3. Platz ein.
Bei den 200m Dobbin der Kadetten Damen erreichte Aliyah zum dritten Mal den Rang 3 und festigte hier ihre bisherige Gesamtposition. Finn überraschte hier nicht nur sich mit einem sehr guten 4. Platz, er zeigte auch, dass gerade im Sprintbereich noch viele Reserven vorhanden sind. Die Ausscheidungsrennen über 3.000m liefen für beide gut, Aliyah Platz 7, Finn Platz 4.
Bei den abschließenden Staffelrennen der Schüler/Kadetten erreichten unsere drei Mädels einen sicheren 3. Platz und konnten sich somit über ein Medaillen-Mitbringsel freuen.

Unsere Endplatzierungen in der Gesamtwertung:

Zora Platz 4
Freddy Platz 5
Aliyah Platz 4
Finn Platz 5

Als Fazit bleibt zu sagen, das ein sehr entspanntes Rennwochenende mit kurzen Anfahrtswegen, tollem Wetter und guter Stimmung mit viel Spaß zu Ende ging. Bei einer zeitlich strafferen Organisation wäre sicher alles an einem Tag durchführbar, dies würde aber der Idee an zwei Tagen auf zwei Pisten widersprechen. Die Streckenauswahl war vor allem in den kurzen Sprintstrecken optimal, die Langstrecken waren dagegen nicht wirklich lang. Abschließend sei noch erwähnt dass es gut so war, dass hier vor allem der HISC noch einmal üben konnte, einen Wettkampf auch technisch durchzuführen im Hinblick auf die geplante Ausrichtung einer NDM an gleicher Stelle. In jedem Fall bleibt der Termin insgesamt in guter Erinnerung und ist bei einer zahlenmäßig stärkeren Beteiligung unserer eigenen Sportler sicher noch positiver zu bewerten.

Ergebnisse

Galerie

Bildungsspender

Partner

 der-rollenshop.de

 

peCbi

 

Inlinezentrum

 

Speedslide