Arena Geisingen International 2018

  • IMG_8727
Vom 20. - 22.04.2018 machte der Europacup Station in Geisingen (Baden-Württemberg). Seit Jahren ist das Arena Geisingen International nun schon fester Bestandteil in der Europacup-Rennserie und mit über 800 Teilnehmern auch in diesem Jahr wieder erstklassig besetzt gewesen. In jeder Altersklasse waren bis zu 100 Skater am Start um das besondere Flair in der einzigen überdachten 200m Bahn Deutschlands zu genießen. Von allen Kontinenten kamen die Sportler und so sah man Skater unter anderem aus den USA, Neuseeland, Kolumbien, Kamerun, Mexiko, Chile und natürlich aus Europa.

Ein weiteres Highlight: die Sportler hautnah erleben zu können die an den diesjährigen Olympischen Winterspielen in Pyeongchang (Korea) teilgenommen haben und das sogar sehr erfolgreich. Wie z.B. der Belgier Bart Swings (Olympia Silber im Massenstart/Eisschnelllauf). Und auch in Geisingen zeigte er sich schon in einer guten Form und konnte sich den Gesamtsieg sichern.

Unsere vier Sportler Aliayh Reußner, Willy Werner, Neve und Nils Bühnemann konnten ebenfalls die Atmosphäre genießen und in ihren Rennen erste Wettkampferfahrung für diese Saison sammeln. Für alle etwas Besonderes der Dobbin Sprint. Auf einer fliegenden Runde ging es auf die Jagd nach einer schnellen Zeit. Die Besten jeder Altersklasse durften dann noch einmal am Samstagabend gegeneinander antreten. Die Stimmung in der Arena war sensationell und beim Lauf vom Allrounder Elton De Souza (Frankreich) hielt es keinen Zuschauer mehr auf den Plätzen und er konnte sich mit einer perfekten Runde den Sieg in dieser Entscheidung sichern.

Auf den Langstrecken erwartenden uns ebenfalls spannende Entscheidungen. Auf Grund der großen Starterfelder gab es auf den Langstrecken A, B und C-Finals. Und natürlich war das Ziel sich einen Platz im A-Lauf zu erkämpfen. Die Highlights bildeten auch hier wieder die Rennen der Aktiven. Bei den Damen zeigte Sandrine Tas (Belgien) ihre sehr gute Form sowohl im Sprint als auch auf den Langstrecken und konnte sich mit 3 Siegen und einem 2. Platz ebenfalls, wie ihr Landsmann den Gesamtsieg sichern.

Aber auch unserer Turbinen zeigten sich in einer guten Form und konnten in den hochkarätig besetzten Feldern gute Platzierungen erringen. Aliayh gelang der Sprung in das A-Finale der Langstrecken und auch in den Sprintentscheidungen platzierte sie sich im vorderen Mittelfeld eines stark besetzten Feldes bei den Kadetten Damen. Willy konnte sich trotz eines engagierten Punkte-Vorlaufes leider nicht für das A-Finale in der Jugendklasse qualifizieren. Auch in seinen B-Läufen lief nicht alles nach Plan, so dass am Ende wieder eine Menge Erfahrung mit nach Hause genommen werden konnte. Für Nils hieß es ebenfalls sich nach Möglichkeit in der Junioren-AK für die A-Finals der Langstrecken zu qualifizieren, dies gelang ihm in einem gut gestalteten Vorlauf. Auch für ihn lief es in den A-Läufen noch nicht optimal, welche stark von den zahlreichen Italienern dominiert wurden. So musste auch er mit ungewohnten Rennsituationen umgehen. Für Neve (Jugend) war das Rennwochenende leider nach den Vorläufen in Sprint und Langstrecke krankheitsbedingt vorzeitig beendet.

Nun steht am kommenden Wochenende schon die nächste internationale Veranstaltung mit der Jubiläumsausgabe des Internationalen Kriteriums in Groß-Gerau auf dem Programm.

Ergebnisse

Galerie

Bildungsspender

Partner

 der-rollenshop.de

 

peCbi

 

Inlinezentrum

 

Speedslide